Schwarze Löffel & rosé Petit Fours

In rund dreimonatiger Bauzeit entstand in Söll mit der Schirmbar Hexenzeit ein neuer Aprés-Ski-Hotspot. Neben hochwertiger Technik für optimalen DJ-Sound stand Gemütlichkeit und eine Anknüpfung an die Optik der zugehörigen Häuser im Mittelpunkt der Planungen.
»Wir wollten eine Schirmbar passend zu unserem Hexenstil in der Aprés-Ski-Bar Hexenalm, dem Hotel Hexenblick und den Apartments Hexenzeit«, erklärt Reinhard Horngacher die Grundidee zum Neubau der Schirmbar Hexenzeit, direkt am Kreisverkehr vor dem Zentrum Söll. So wurde Holz zum Grundelement, das als Altholz urige Stimmung und Gemütlichkeit in die Schirmbar bringt, die für rund 70 Personen Platz bietet. Neben der Holzverkleidung der Bar, findet sich

»Unser Hexenstil sollte sich auch in der Aprés-Ski- Schirmbar fortsetzen.«

Reinhard Horngacher, Schirmbar Hexenzeit

Holz als Boden innerhalb der Bar und auch auf der großzügigen Terrasse wieder. »Der Außenbereich ist dabei genauso wie die Schirmbar selbst durch Schirme überdacht, die mit einer elektrischen Heizung ausgestattet sind.« Die Open Air Terrasse wird damit zur Erweiterung der eigentlichen Schirmbar.

Hochwertige Technik für die Stimmung

Für Stimmung sorgt die gesamte Wintersaison hindurch täglich ein DJ. »Gerade deshalb war für uns die Tontechnik von großer Bedeutung«, erläutert Reinhard Horngacher. In der Folge wurde in der Schirmbar Hexenzeit ein eigener Bereich für den DJ geschaffen und auf hochwertige Technik gesetzt.

Hotel Hexenalm & Hexenblick
Familie Horngacher
Stampfanger 16
A-6306 Söll
T +43 5333 5544
M info@hexenalm-soell.at
W www.hexenalm-soell.at

Ähnlicher Beitrag