Auf die Alm zum Ball

Auf die Alm zum Ball

In eine wahre Ball-Location verwandelte die Landjugend Ellmau im vergangenen Jänner die Wochenbrunner Alm in Ellmau auf rund 1080 m Seehöhe. Mit Dirndl und Lederhose hieß es ab in die Berge zum Landjugendball. Eine Einladung, der unzählige Besucher folgten, weit mehr als erwartet. Sowohl aus dem Bezirk Kitzbühel als auch aus dem Bezirk Kufstein erschienen Landjugend-Abordnungen, wodurch sich das Event zu einem riesigen Treffpunkt der beiden Regionen entwickelte. Letztlich wurden sogar zwei Zubauten errichtet, um dem Besucheransturm gerecht zu werden. Für die perfekte Feierstimmung sorgten die »Granaten«, die auf der Wochenbrunner Alm so richtig Gas gaben.
TEXT: GPHOTO: GPhoto/Günther Fankhauser

Feuerwehr bittet zum Tanz

Feuerwehr bittet zum Tanz

Zum 23. Mal lud die Freiwillige Feuerwehr Going in diesem Jahr zum längst legendären Feuerwehrball. Unzählige Stammgäste waren mit dabei, darunter natürlich auch der Goinger Bürgermeister Alexander Hochfilzer und sein Vizebürgermeister Bernhard Foidl. Begehrt waren einmal mehr die Tombolalose, um einen der Preise, gesponsert von heimischen Unternehmen, zu ergattern. Kulinarisch wurde die Tradition erweitert. Neben Schweinsbraten und Backhendl standen erstmals Pressknödl mit Kraut auf der Karte. Das Essen wurde dabei wieder vom Gasthof Stanglwirt zur Verfügung gestellt.
Foto: GPHOTO/Günther Fankhauser

Exklusive Wirtschaftsspuren am Hartkaiser

Exklusive Wirtschaftsspuren am Hartkaiser

Eines der exklusivsten Sideevents im Rahmen des Hahnenkammrennens fand auf der Hartkaiserlounge in Ellmau statt. Ausschließlich geladene Gäste aus insgesamt 14 Nationen feierten bis in den frühen Morgen. Schon die An- und Abreise war ein einmaliges Erlebnis.

TEXT: GPHOTO: GPhoto/Günther Fankhauser

Weisswurst die 29.

Weißwurst die 29.

Brezen, Weißwürste, Promis und viel gute Laune waren einmal mehr die Zutaten für die legendäre Weißwurst- party beim Stanglwirt. Zum 29. Mal läutete heuer ganz traditionell die 400 Jahre alte Stanglwirts-Glocke die kunterbunte Party ein. Promis wie Arnold Schwarzenegger samt Freundin Heather Milligan und Tochter Christina, Andreas Gabalier oder auch Skilegende Stephan Eberharter ließen sich das kulinarische Event nicht entgehen. Doch nicht nur ausgelassene Stimmung war an diesem Abend angesagt. Eine Minute lang herrschte absolute Stille, als die versammelte Gesellschaft der Rennfahrerlegende Niki Lauda und Weißwurstparty-Gründer Toni Holnburger gedachte, die beide im Vorjahr verstorben waren.
TEXT: GPHOTO: GPhoto/Günther Fankhauser

Flüssiger Genuss

Flüssiger Genuss

Nach 2019 machte auch in diesem Jahr Döllerers Weintournee wieder im Hotel Kitzhof Mountain Design Resort Station. Mit im Gepäck: an die 200 verschiedenste Weine. Rund 40 Winzer aus dem In- und Ausland präsentierten in dem exklusiven Rahmen ihre flüssigen Köstlichkeiten. Ein Angebot, das sich die Gastronomen der Region nicht entgehen ließen. Bereits am Nachmittag verkosteten etwa 200 Gäste, darunter das Who is Who der Gastro- und Weinszene, die besondere Weinauswahl. Am Abend hieß es bei dem sechsgängigen Galamenü für 120 Genussspechte dann noch weiter gustieren und verkosten.
Text: Adriane Gamper Foto: Eigenfoto

Let’s rock again

Let's Rock AGAIN

Zum ersten Mal seit der Wintersaison ging es im »s’Austria« in Söll am 20. Juni wieder live die Post ab. Acoustic Performer Rudi G. gab im Pub so richtig Gas und heizte den zahlreichen Gästen ein. »Weiße Pferde« von Georg Danzer standen genauso am Programm wie »Tage wie diese«.

Mit Urlaubsliedern wie »Der letzte Sommer war sehr schön« brachte Rudi G. passend zu den Cocktails des Söller Pubs Sommerflair und Urlaubsstimmung ins Lokal. »s’Austria«-Chef Mario Rott versprach zur Freude der Gäste, dass auf die erste Sommer-Live-Session bald einmal weitere folgen werden.

Foto: GPHOTO / Günther Frankhauser

So wi früher

So wie früher

Einen alten, traditionsreichen Brauch ließen einmal mehr die Bauersleute der Auhochalm aufleben und luden Freunde sowie Nachbarn zum Bock-Essen auf ihre Alm. So wie einst wurde am letzten Sonntag vor der großen Almheimfahrt ein Bock geschlachtet und gegrillt, um die Almsaison gesellig ausklingen zu lassen. Ein alter Brauch auf den Almen, um von Freunden längere Zeit Abschied zu nehmen, da man sich früher den Winter über kaum sah. Den ganzen Tag über herrschte auf der Auhochalm heiteres Kommen und Gehen, während die Livemusik für Stimmung sorgte.

Neues Gastro Highlight

Neues Gastro-Highlight

Gebührend gefeiert wurde die Neueröffnung des Pink Banana direkt am Bananensee in der Schwoich. Die Gäste erwartete eine richtige Kitchen-Party, die sich über das gesamte Lokal bis hinein in die Küche erstreckte. In Form eines Flying Buffet wurden kulinarische Köstlichkeiten kredenzt. Das Weingut Nimmervoll und der Winzerhof Kiss präsentierten die Weine des Lokals mit dem Titel Pink Banana Nummer 1 und Pink Banana Nummer 2. Die Champagnerverkostung von Moet rundete den Abend edel ab.

Edle Tropfen in luftiger Höhe

Edle Tropfen in luftiger Höhe

Über 40 Winzer aus Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und Argentinien präsentierten im Panoramarestaurant Bergkaiser in Ellmau persönlich ihre aktuellen Jahrgänge und Neuheiten. Die edlen Tropfen trafen dabei auf exklusiven Rum und Gin genauso wie auf Biere und eine bunte Auswahl an alkoholfreien Getränken. Für die Kaffee-Liebhaber unter den zahlreich erschienenen Gastronomen und Wirten des Tiroler Unterlands kreierte Caldoro exklusive Genussmomente.

Überraschung nach 40 Jahren

Überraschung nach 40 Jahren

Eine witzige Überraschungsfeier kredenzte das Team vom TVB Ellmau seinem „Chef“ Peter Moser zu seinem Jubiläum beim Tourismusverband. Am 1. Oktober, genau 40 Jahre nach seinem ersten Arbeitstag, überraschte ihn eine bunte Kollegenschar gemeinsam mit einigen Freunden und dem Ellmauer Bürgermeister auf der Rübezahlalm, die am Ende seiner Filmwanderung mit einigen Gästen lag. Für zahlreiche Lacher sorgte die Ehrung Peter Mosers, die Nikolaus Manzl vornahm. Der Bürgermeister verkleidete sich dazu als Peter Moser und imitierte den Jubilar, der normalerweise immer die Gästeehrungen vornimmt.

Neueröffnung im Herzen Söll

Neueröffnung im Herzen Sölls

Mit 150 geladenen Gästen feierten Anna-Lena und Margit Pfister die Eröffnung ihres neuen Lokals »Das Vidum« im Zentrum von Söll. In nur neun Monaten Bauzeit wich das ehemalige Pfarrhaus einem stylisch-traditionellen Gebäude, das neben der Bar in den oberen drei Stockwerken fünf Apartments beheimatet. Der Einstand wurde mit exquisiten Häppchen im Zelt auf der Terrasse vor dem Lokal begangen. Dazu spielte die Zillertaler Band Hokus Pokus den namhaften Gästen auf, die von vier Uhr nachmittags bis in die frühen Morgenstunden das trendig-gemütliche Ambiente der Bar genossen

25 Jahre Kaiserhof

300 m² Architekturarbeit

Am Fuß des Wilden Kaisers, in einer der schönsten Gegenden Goings, liegt das neue 300 m² große »Zuhause« des Bau- und Planungsbüros Resch. Hochwertigste Materialien wie Eichenaltholz-Wände und das Neueste im Bereich Interieur und Technik begeisterten die Gäste der Eröffnungsfeier. Eine ortstypische Bauweise, verschmolzen mit höchsten Ansprüchen an das Arbeiten und Wohnen, diese Vision setzte das Team Resch auch in den eigenen Räumlichkeiten gekonnt um. Eine äußerst unterhaltsame Überraschung gelang Sebastian Resch bei der Feier mit dem Auftritt von Zsa Zsa, die das Event stilvoll abrundete.

Partyauftakt in Söll

Partyauftakt in Söll

Am 29. und 30. November begeisterte die Moonlight Bar in Söll mit einem fulminanten Saisonauftakt. An den ersten beiden Tagen der Wintersaison 2019/20 gaben die Jungs von Whatever und der Oberkrainer Power Vollgas und begeisterten die Gäste. Und genau so soll es bis zum Saisonende am 28. März weitergehen. Après-Ski. Party. Live-Musik. Ein- bis zweimal die Woche gibt in der Bar eine Band den Ton an. Rock, Pop und volkstümliche Musik bilden einen bunten Partymix.

Hochprozentig mit Extraklasse

Hochprozentig mit Extraservice

Mit einigen Neuheiten und Inklusiv-Leistungen überraschte die Kaiserdisco ihre Gäste bei der Eröffnungsfeier, während Dears and Finley für ordentlich Stimmung sorgten. Neben den Standardgetränken wurde das Getränkeangebot mit der Neueröffnung erheblich aufgewertet, so kann etwa Premiumwodka zu hochprozentigen Highlights gemixt werden. Kulinarisch verwöhnen die Diskothek bzw. die integrierte Bistrobar täglich bis fünf Uhr früh. Für AHA-Effekte sorgten bereits am Eröffnungstag die Lounges mit kostenlosem VIP-Shuttleservice.

Geschichte Erfolg Reich Wiederbelebt

Geschichte erfolg- reich wiederbelebt

Die lange Tradition wieder neu aufleben lassen, einen Ort der Begegnung für Jung und Alt schaffen. Das waren zwei der Hauptgründe für einen Neustart des Gasthauses Reischer Wirt. Und dieser Neustart wurde nach dem erfolgreichen Neubau gebührend gefeiert. Strahlendes Herbstwetter lockte bei der Einweihung auf die Terrasse. Nach dem offiziellen Teil mit einer Ansprache des Bürgermeisters Alexander Hochfilzer läutete der Bieranstich durch Katharina und Hannes Steiner zum kulinarisch-gemütlichen Teil über, der von den Brunner Buam aus Osttirol musikalisch umrahmt wurde.

Auf zum Ogrun

Auf zum »Ogrun«

Aufräumen, zusammenpacken, die letzten Reste leeren – kurzgesagt ogrun, war in der d´schupf angesagt. Zum Saisonabschluss und „Austrinken“ des Getränkevorrats lud das Ellmauer Lokal auch diesen Herbst im Rahmen eines Oktoberfests, bevor es in die verdiente, einmonatige Herbstpause ging. Allen voran Weißwürste, Brezen und natürlich das klassische Maßbier verbreiteten gemeinsam mit der bekannten Ellmauer Gruppe Koasa Combo zwei Abende hindurch bis tief in die Nacht hinein Wiesn-Feeling vom Feinsten.

Kaiserliche Neueröffnung

Kaiserliche Neueröffnung

Greta und Armin Künig luden zur feierlichen Wiedereröffnung ihres Luxushotels »Das Kaiserblick« und ernteten begeisterte Blicke von ihrer illustren Gästeschar, die ob der neuen Optik äußerst positiv überrascht war. So erstrahlen nicht nur die Hotelhalle, sondern auch die 50 modernisierten Zimmer im neuen Glanz, wobei 20 der Zimmer in außergewöhnliche Panorama-Studios verwandelt wurden. Grund zum Feiern hatte aber auch der Sommelier des Hauses, Heribert Steiner, der vor kurzem das Diplom zum Weinakademiker erhalten hatte.

Neues Wohlfühlen mit Weitblick

Neues Wohlfühlen mit Weitblick

Das Hotel Tyrol ist mit dem neuen Wellnessbereich und dem Badehaus in eine neue Wellness-Liga aufgestiegen. Eine Saunalandschaft, die mit Soledampfbad, Zedernholz-Infrarotkabine, einer Dorfstadl-Biosauna und einer Zirbensauna mit Blick auf die Söller Kirche zum Träumen einlädt. Die geladenen Gäste – Mitarbeiter ausführender Firmen, Familie und engste Freunde – waren davon genauso begeistert wie von dem Wellnesswintergarten, der mit Bergblick überrascht, und dem Badehaus samt Hallen- und Freischwimmbad. Die Coverband Brennholz unterhielt die Gäste unplugged, während diese auf Entdeckungsreise durch das neue Wohlfühlreich gingen

300 m2 Architekturarbeit

300 m² Architekturarbeit

Am Fuß des Wilden Kaisers, in einer der schönsten Gegenden Goings, liegt das neue 300 m² große »Zuhause« des Bau- und Planungsbüros Resch. Hochwertigste Materialien wie Eichenaltholz-Wände und das Neueste im Bereich Interieur und Technik begeisterten die Gäste der Eröffnungsfeier. Eine ortstypische Bauweise, verschmolzen mit höchsten Ansprüchen an das Arbeiten und Wohnen, diese Vision setzte das Team Resch auch in den eigenen Räumlichkeiten gekonnt um. Eine äußerst unterhaltsame Überraschung gelang Sebastian Resch bei der Feier mit dem Auftritt von Zsa Zsa, die das Event stilvoll abrundete.

10 Länder – 10 Gänge

10 Länder – 10 Gänge

Von Deutschland aus startete das Weinatelier Agnes mit einer Currywurst einmal mehr auf eine kulinarische Weltreise. Zehn Länder wurden in zehn Gängen bereist. So servierte das Team unter anderem für Luxemburg Ofenkartoffeln mit Ratatouille. Eines der Highlights war das Gericht aus Österreich. Auf den Tellern befanden sich Kaiserschnecken, die nur ein paar Kilometer entfernt gezüchtet werden. Portugal sorgte mit dem 10. Gang und einem Schokoladenkuchen an Kumquatsragout für den süßen Abschluss. The Loungers umrahmten das Event musikalisch mit jeweils zum Gang passender, landestypischer Musik.

Wildschweingulasch Ratzengift und Co.

Wildschweingulasch, Ratzngift und Co

Unter dem vielversprechenden Titel »Wildschweingulasch, Ratzngift und Co.« lud das Ellmauer Lokal »Das Oachkatzl« zum Krimidinner. Hildburg Eber, Spielleiterin und Spielerin bei der Volksbühne Ellmau, hatte extra ein Krimidinner, zugeschnitten auf das Oachkatzl, geschrieben und war selbst als Kellnerin Teil des Stücks. Zwei Vorstellungen waren von den insgesamt sechs Mitgliedern der Volksbühne Ellmau geplant, geworden sind daraus aufgrund der äußerst hohen Nachfrage drei, wobei das Oachkatzl jedesmal ausgebucht war. Serviert wurde passend zum Titel unter anderem Wildschweingulasch.

Höschen & Stanglwirt

Bändchen für Bändchen

»Wir wollten eine Schirmbar passend zu unserem Hexenstil in der Aprés-Ski-Bar Hexenalm, dem Hotel Hexenblick und den Apartments Hexenzeit«, erklärt Reinhard Horngacher die Grundidee zum Neubau der Schirmbar Hexenzeit, direkt am Kreisverkehr vor dem Zentrum Söll. So wurde Holz zum Grundelement, das als Altholz urige Stimmung und Gemütlichkeit in die Schirmbar bringt, die für rund 70 Personen Platz bietet. Neben der Holzverkleidung der Bar, findet sich

Ein Jahr Genuss

Ein Jahr Genuss

Mit einer kulinarischen Feier beging das edle Lokal »die Krummerei« ihr einjähriges Jubiläum und sorgte dabei gleichzeitig für einen Augen- und Gaumenschmaus. Die Gäste wurden in dem Söller Restaurant mit einem Menü verwöhnt, das alleine schon durch seine harmonische Farbvielfalt verzauberte. Walter Glatzer vom Weingut Glatzer überzeugte dazu mit seinen exquisiten Weinen, die voll und ganz auf die einzelnen Gänge abgestimmt waren.

Wirtschaftstreff

WIRTSCHAFTSTREFF

»Wir wollten eine Schirmbar passend zu unserem Hexenstil in der Aprés-Ski-Bar Hexenalm, dem Hotel Hexenblick und den Apartments Hexenzeit«, erklärt Reinhard Horngacher die Grundidee zum Neubau der Schirmbar Hexenzeit, direkt am Kreisverkehr vor dem Zentrum Söll. So wurde Holz zum Grundelement, das als Altholz urige Stimmung und Gemütlichkeit in die Schirmbar bringt, die für rund 70 Personen Platz bietet. Neben der Holzverkleidung der Bar, findet sich

Gerberei Trenkwalder

25 Jahre Gerberei Trenkwalder.

Was vor 25 Jahren in einer Garage begann, ist heute ein stattlicher Betrieb in Scheffau. Denn in ihrem Vierteljahrhundert Bestand wurde die Gerberei Trenkwalder und die Produktpalette ständig erweitert. So konnte man nun das Jubiläum am heimischen Standort begehen. »Das Unternehmen ist österreichweit bekannt«, freut sich Besitzer Martin Trenkwalder. Darauf ließ sich mit den Mitarbeitern, Freunden und Bekannten sowie prominenten Gästen aus der Politik anstoßen. Auf weitere 25 Jahre!
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Zillertaler Mander

Mander bei der Sommernacht.

Bei lauem Sommerwetter den Abend genießen, mit einem Glas auf Freunde anstoßen oder zu Abend einen Leckerbissen genießen – bei der Ellmauer Sommernacht findet sich jeder, was er möchte. Auch musikalisch ist jeden Dienstag im Dorf einiges geboten, drei Live-Bands – darunter auch wöchentlich Die Jungen Thierseer – sorgen im autofreien Ortszentrum für Stimmung. Besonderes Highlight für die Einheimischen waren am 30. Juli die Zillertaler Mander. Albin und Chris Fankhauser brachten mit ihren unverwechselbaren Texten und Melodien Schwung in die Reihen. A superheiße Party, wie sie im Buche steht!
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

ein legendärer Hausball

Legendärer Hausball

»Wir sind fertig«, atmen Anita und Peter Reindl-Salvenmoser von einer der beliebtesten Almen im Skigebiet Wilder Kaiser-Brixental erleichtert auf. »Und haben uns sehr gefreut, dass so viele mit uns die Wiedereröffnung unserer Rübezahl-Alm gefeiert haben.« Unzählige meisterten den Weg auf die auf 1.200 Meter liegende Berghütte und weihten mit der Ellmauer Familie sowie deren Mitarbeitern die neue Küche, die Terrasse und das Lager ein. »Selbstverständlich wollten wir uns bei allen, die bei diesem riesigen, in kurzer Zeit umgesetzten Projekt beteiligt waren, bedanken«, zeigen sich beide begeistert von dem Ergebnis. »Danke für eure gute Zusammenarbeit!«

Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Goaslschnoiza-Fest

Mit einem lauten »Schnoiza«

Die Goasl schwingt in einem liegenden Achter über den Kopf der Rübezahl-Wirtin Anita Reindl-Salvenmoser, ruckartig zieht sie die Peitsche mit einem »Schnoiza« zurück. Beim jährlichen Goaslschnoiza-Fest auf der Rübezahl-Alm in Ellmau lassen neben den Wirtsleuten selbst verschiedene Brauchtumsgruppen einen jahrhundertealten Brauch wieder aufleben. Alle nehmen mit einem Ziel am Fest teil: mit der langen Peitsche, die im Dialekt »Goasl« genannt wird, soll ein möglichst lauter Knall erzeugt werden. Ein einmaliges Schauspiel, das es so wahrscheinlich nur auf der Rübezahl-Alm gibt.
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Stanglwirt

Sonntags ein Frühschoppen.

Zünftig ging’s zu: Familie Hauser und deren Team lud im Sommer zum Frühschoppen unter dem Kastanienbaum auf der Terrasse des Traditionsgasthofes »Stangl« ein. Beim geselligen Beisammensein wurde gelacht, getanzt und gesungen, Quirin Kaiser und seine »Schlossgold Musi« stimmten an und spielten ihre traditionellen Tanzlmusik-Stücke. Und wie es sich für einen richtigen Frühschoppen gehört, durfte auch die Kulinarik nicht fehlen: Das Stanglwirt Küchen-Team rund um Thomas Ritzer verwöhnte die Gäste mit bodenständiger Tiroler Küche.
Foto: GPhoto / Martin Guggenberger

Ponyalm am Astberg

Eröffnung der Pony-Alm.

Das Sprichwort »Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde« hat in Going am Astberg nun einen realen Charakter bekommen: Shetlandponys haben am Berg Einzug gehalten. Damit wurde hier die siebte Bergerlebniswelt der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental errichtet und im Sommer feierlich eröffnet. Der Prokurist der Bergbahnen Ellmau-Going Johannes Winkler freut sich darüber: »Die Pony-Alm am Astberg ist ein gemeinsames Erlebnis für Kinder und Eltern.« Mit lokaler Prominenz und vielen Einheimischen wurden die Ponys am Berg präsentiert – Probereiten war für die Kinder natürlich erlaubt.
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Feier Oberstegen

Nochmals Schöner Zurück.

Nach der Renovierung des Gasthofs Oberstegen in Söll war es Zeit für die Eröffnungsfeier! Familie Schernthanner und Blankenhorn luden am 5. Juli zum Dämmerschoppen, sie spendierten allen Gästen das erste Getränk. Um 17 Uhr wurde die Segnung des Hauses durch Pfarrer Adam Zasada vollzogen, darauf folgte eine Stunde später die Musik »Volx Tirol«. Beim Dämmerschoppen konnten natürlich auch die neuen Räumlichkeiten und der neugestaltete Biergarten bewundert werden. Das Resümee der Wirtsfamilie: »Tolle Stimmung mit der Musik Volx Tirol, es war sehr gemütlich mit euch.«
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Ö3-Disco im Zelt

Ö3-Disco im Zelt

Die Musik weiß, wie man Feste macht. Das hat sie bereits am ersten Tag des Bezirksmusikfests bewiesen, das 2019 von der Bundesmusikkapelle Söll organisiert wurde. Am Freitag startete man im großen und prächtig geschmückten Festzelt mit einem Warm-up mit Ö3, daran schloss die Liveband »Whatever« um 21 Uhr an. Zwei Stunden gaben sie auf der Bühne alles, bis es hieß: Ö3-Disco! »Es wird der Wahnsinn«, verkündete man bereits im Vorhinein auf Facebook. Damit hatte die BMK Söll vollkommen recht.
Foto: GPhoto/Günther Fankhauser

Musik Abend

Musikalischer Abend.

Traditionell gut besucht war das Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Scheffau, das in der Volksschule des Ortes stattfand. Begonnen hat man dabei mit dem Konzertmarsch »Aan Min Volk«, darauf folgten vier Titel im ersten Teil. Der zweite Teil des Frühjahrskonzertes wurde
mit dem Konzertwerk »Flashing Winds« eingeleitet, nach weiteren drei Titeln schloss man das Konzert mit »Mazedonia« ab. Geleitet wurde das Konzert von Kapellmeister Lukas Wieser, durch das Programm führte in bereits bewährter Art Obmann Florian Höflinger.
Foto: GPhoto / Edit Stuefer

Hirzeggalm

Alles Gute!

Das haben rund 200 Gäste Robert Mauracher zum 60. Geburtstag gewünscht. In Kirchberg auf der Hirzeggalm fand die Feier statt. Der Rösslwirt zauberte kulinarische Köstlichkeiten auf die Teller der Gäste – wobei natürlich die obligatorische Geburtstagstorte nicht fehlen durfte. Musikalisch sorgten die Oberkrainer für Stimmung, da das Geburtstagskind ein jahrelanger Fan der Gruppe ist. Und wie es sich für einen Geburtstag gehört, brachte man auch Geschenke mit. Ein tierisches war die Kuh mit »Alles Gute zum 60. Geburtstag« im Fell, zwei Schweine gab es ebenso drauf. Die Jäger schenkten eine wertvolle Scheibe.

Text: Alexandra Embacher
Foto: GPhoto /Martin Guggenberger

Das Greil Jubiläum

50er-Frühschoppen.

Es wurde geschlemmt, getanzt und gesungen: beim Jubiläums-Frühschoppen des Hotels Der Greil in Söll ging die Post ab. Ganz zu Beginn stand kein Geringerer als Marc Pircher auf der Bühne, er moderierte und sorgte zugleich für Stimmung. Auch Magier Markus Gimbel und Laurin Durnholzer aus Südtirol brachten sich ein und hielten eine humorvolle Laudatio. Die Grußworte kamen vom Bürgermeister der Gemeinde Söll Alois Horngacher, vom Obmann Hotellerie Tirol Mario Gerber (WKO), vom Bezirksstellenobmann Kufstein Martin Hirner und vom Vorstand des Tourismusverbands Wilder Kaiser Alexander Edinger. Danach wurde das erste Fass Bier angestochen, den ganzen Tag hindurch zu verschiedenen Bands getanzt und, z. B. zu Gerichten von Gerald Hochgatterer, geschlemmt. »Der große Jubiläums-Frühschoppen, es war ein großartiger Tag mit wunderbaren Menschen«, ist man sich im Hotel sicher.
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

zweite Gasslfest in Ellmau

»In Guter Nachbarschaft .«

Zwei haben sich zusammengetan, um ein fulminantes Fest zu schmeißen: Am 14. August fand das zweite Gassl-Fest zwischen dem Fabels und der TopBar in Ellmau statt. Als Hauptact stand die fünfköpfige Band »Soul Patch« auf der Bühne. »In Ellmau waren wir noch nie, Zeit war’s!«, sagt Mike Stocker von der Band, die Rock-, Blues- und Soultitel auf dem Kasten hat. Das fand das Publikum auch und belohnte »Soul Patch« mit Applaus.

Text: Alexandra Embacher
Foto: GPhoto /Martin Guggenberger

Art of Live

Art for Live 2019 Charity Gala

Der Schriftsteller Rodolfo Baldassarri und der Maler Manfred Folíe luden Am 18. Mai um 18 Uhr im Hotel zur Tenne in Kitzbühel ein, zu der Charity-Galaabend „Art for Life 2019“ mit Dinner zugunsten der Krebshilfe Tirol. Dabei waren Prominente wie Julia Cencig, Dominik Landertinger LH-Stv. Ingrid Felipe. Kunstwerke von außergewöhnlichen Künstlern wie Patricia Karg, Mellanie Pierkwieser, Manfred Folìe, Rodolfo Baldassarri, Gaby Schuler wurden versteigert zugunsten der Österreichische Krebshilfe Tirol. Mode, Schmuck und Livemusik von Alistair reid und Stephanie Henle begleitete den Abend. begleiten Weine aus Italien Cantina Cobue. Gala Dinner des Hotels zur Tenne. Mode von Cala (Claudia Lajda). Foto von Michelle Hirnsberger, Schuhe von Stephanie Henle: St.Jo Shoes & More. Deko und Blumen von Inneleben by Andrea Foidl !

Foto: Michelle Hirnsberger

50 Jahre SC Going

50 Jahre SC Going

Der SC Going blickt auf fünf Jahrzehnte Geschichte zurück, bei einer Feier im Stadion Wilder Kaiser fanden sich zahlreiche Ehrengäste, Legenden und Fans ein, um den Sportverein zum Jubiläum hochleben zu lassen. »Viele Anekdoten wurden bei gemütlichem Zusammensein, guter Musik und bester Stimmung erzählt«, berichtet Obmann Christian Lang. »Dazu wurden auf mehreren Leinwänden historische Filmaufnahmen und Fotos von damals gezeigt.« Dem Fest am Abend ging ein Vereinsturnier voran, pünktlich um 13 Uhr pfiff man das erste Spiel an. Neun Mannschaften ritterten um den Pokal, um 17 Uhr stand fest: der »Razors Edge Freeride Club Going« konnte sich im Finale gegen die Mannschaft »Goinger Baeck/Tischtennisclub« mit 2:1 durchsetzen.

FEIER NACH DEM TURNIER

Am 4. Dezember 1969 wurde der Sportclub Going nach mehreren vorangegangenen Sitzungen in Gaststätten gegründet. »Reich an Geschichten und dynamischer denn je blickt der Verein auf eine erfolgreiche Vergangenheit und hoffentlich eine noch erfolgreichere Zukunft«, lautet es aus dem Sportclub. Bevor die nächsten Jahre Vereinsgeschichte geschrieben werden, stieß man nach dem Vereinsturnier auf die letzten Jahre an. Um 17:30 marschierte die Bundesmusikapelle Going auf das Gelände ein, Ehrungen der Gründungsmitglieder sowie der -mannschaft des Sportclubs, aller Vereinsobmänner der letzten 50 Jahre wie auch Ehrenmitglieder folgten. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung zog es viele in die Wein- oder Bierbar, ein kleines Zelt wie auch die Kantine wurden für die Feier vorbereitet. Die »Vier Tiroler aus Grinzens« sorgten mit Musik für Stimmung. Der Obmann zieht folgendes Fazit: »Alles in allem eine gelungene Veranstaltung und ein würdiger Rahmen für unseren junggebliebenen 50er.

»Danke an alle, die mit uns gefeiert haben. Es war unglaublich!«

Christian Lang

Obmann SC Going

Foto: GPhoto/ Günther Fankhauser

Ein Blick in die Tirol Lodge

Ein Blick ins Lieblingsplatzl

Da mussten viele zweimal schauen – bei so viel, was am »Tag der offenen Lodge« geboten wurde! Im seit Dezember 2018 eröffneten Urlaubsparadies direkt an der Talstation Hartkaiser Gondelbahn lud man vor kur- zem zum Besichtigen und Staunen ein, beinahe alle Türen standen den interessierten Besuchern offen. Unkompliziert und flexibel, so ist das Motto der Tirol Lodge. Und so ließ man auch die Besucher entschei- den, welche Attraktion sie als erstes ansehen wollten. Da war es auch kein Wunder, dass viele die Unterkunft super gelaunt und bestens amüsiert verließen. Der #ilovemylodge spricht den Besuchern aus der Seele – und strahlte von so manch einem Foto.

Weintatilier Agnes

Neu in der Möller Dorfmitte

Selten sah man drei Tage lang solch eine Menschentraube vor dem Ein- gang eines Geschäfts stehen. Zur Eröffnung des Weinateliers Agnes in Söll kamen sie aber Anfang Mai scheinbar alle. Feine Angebote, gute Stimmung und das durchgehend ge- lungene Interieur lockten Schaulusti- ge aus Nah und Fern an – auch die Söller selbst schauten sich in dem gut

strukturierten und durchdachten Laden von Silvana und Günther Emba- cher um. Unter den Gästen war am Donnerstag auch Bürgermeister Alois Horngacher, er findet nur lobende Worte für die Neueröffnung in Söll: „Wie wir heute gesehen haben, es ist ein tolles Lokal geworden, das alles bietet. Und natürlich für uns, für die Dorfbelebung, ein Traum.“

Foto: GPhoto/ Günther Fankhauser

Bike & Ski

Mensch gegen Maschine

Die Premiere von Bike & Ski lockte zahlreiche Men- schen nach Ellmau auf die Stanglleit’n. Aus gutem Grund: Denn nicht alle Tage sieht man Weltcup-Ski- stars mit Harley-Davidson-Motorradfahrern auf einer Skipiste um die Wette fahren. Das spannende Rennen um Hundertstelsekunden machte letztlich Team Euro- gast Sinnesberger, bestehend aus Johann Brolenius mit Moritz Janka. Über den zweiten Rang freute sich Team Gin Amade (Manuela Mölgg und Sven Traber), knapp vor Team Frey Austria (Manfred Pranger und Rico Tra- ber) auf dem dritten Platz. Auch Sonja Kraus zeigte sich von der Veranstaltung begeistert: »Direkt nach dem Rennen kann ich nur eines sagen: der helle Wahnsinn! So viel Schnee und so viel krasse Bikes.« Eine Fortset- zung im Jahr 2020 soll garantiert sein.

Weißwurstparty

Wie die Wiesn im Schnee

10.000 Weißwürste, 3.500 Brezen und 150 Kilo süßen Senf – so lautet alleine das kulinarische Fazit der 28. Weißwurstparty beim Stanglwirt. Mit rund 2.500 Freunden des Hauses, Stammgästen, Skilegenden, zahlreichen prominenten Gästen und einem hochkarätigen Star-Act stieg die legendäre Weißwurstparty am Freitag des Hahnenkamm-Rennwochenendes in der Lippizaner-Reithalle des Hotels. Gefeierte Live-Acts, wie »The Monroes«, »Gerry & Gary«, Star-DJ Felix Moese und die Männer der beliebten bayrischen Kult-Band Troglauer sorgten unter den Partygästen für beste Stimmung. Der Überraschungs-Act: Rea Garvey! Durch den Abend führte Schlagerstar Marc Pircher. FOTO: Epic minutes Production, Domenico Galizia
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty
stanglwirt-weißwurstparty

FOTO: GPhoto/ Günther Fankhauser, Sabine Brauer, Goran Nitschke

Aschermittwoch Stanglwirt

bio-hotel-stanglwirt-going

Start in die Fastenzeit

Am Aschermittwoch lud Stanglwirt Balthasar Hauser traditionell zum großen Heringsschmaus im Hotel-Restaurant des Bio- und Wellnessresorts Stanglwirt. Die Gäste erwartete ab halb sieben ein weitläufiges Buffet mit unzähligen Köstlichkeiten aus Fluss, See und Meer – keine Wünsche bleiben so bei den Genießern offen. Gemeinsam mit der Stanglwirt Hausband »Sasa« wurde der Beginn der Fastenzeit nicht nur mit Hotelgästen sondern auch mit Freunden des Hauses wie Familie Ehrlich von Sportalm Kitzbühel zelebriert.

bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going
bio-hotel-stanglwirt-going

Foto: GPhoto/ Martin Guggenberger

Laureus

laureus-leute

Auf den Biertisch, fertig, los!

Selten sah man Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch gemeinsam mit Galerist Heinrich Walentowski auf einem Biertisch um die Kurve rodeln. Für den guten Zweck waren sie aber nicht die einzigen, die sich dem sportlichen Triathlon und darunter eben auch dem Biertisch als Rodel stellten. Beim ersten Ski Triathlon auf der Stanglleit’n in Ellmau wurde im März um Sekunden und Punkte gekämpft – am Ende des Charity-Promi-Events konnten so 110.000 Euro an die »Laureus Sport for Good Foundation« übergeben werden. TVB-Obmann Hans Adelsberger sagt in einem Interview mit den Bezirksblättern: »Es freut und ehrt uns sehr, dass Ellmau Austragungsort für eine so hochkarätige Charity-Veranstaltung war. Auch in Zukunft werden wir den Ski Triathlon unterstützen, wo wir nur können.« Bis es das nächste Mal soweit ist, bleiben uns die Fotos der Veranstaltung.
laureus-leute
laureus-leute
laureus-leute
laureus-leute
laureus-leute
laureus-leute
laureus-leute

Foto: GPhoto/Günther Fankhauser

Grill & Chill

grill-chill-stoecklalm-söll

Ein Genusstag an der Sonne

Bereits zum zweiten Mal fand der Sonnenskilauf »Grill & Chill« auf der Stöcklalm in Söll statt – heuer mit besonders schönem Wetter und großartigem, wolkenlosen Blick auf die Hohe Salve. Mehr Faktoren machten die Veranstaltung aber zu einem gesel- ligen und kulinarischen Highlight im März: Ruinart Champag- ner-Empfang pünktlich ab 12 Uhr, fünf-gängiges Grillmenü von Helmut Hochfilzer so- wie Weinverkostungs- möglichkeit direkt bei den Winzern Nimmer- voll, Salzl und Bründl- mayer an der Weinbar. Heißer Sound dazu kam von der Cover- band »Brennholz«.
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll
grill-chill-stoecklalm-söll

Ellmauer Hex

ellmauer-hex-leute

Verhextes Saisonende

Jede Wintersaison neigt sich einem Ende zu, so auch die vergangene Sai- son. Bei der Ellmauer Hex‘ sah man dies Ende März als Anlass, eine Win- ter-Closing-Party zu schmeißen. Mit der urigsten

 Band Österreichs, den drei Verschärften, ging wie gewohnt die Post in der Après-Ski-Bar ab. »Wir ha- ben uns sehr gefreut, dass an diesem Tag so viele zu uns in die Ellmauer Hex‘ gekommen sind und 

mit uns den letzten Öffnungstag gefeiert haben«, freut sich Christoph Kirchner. »Gene- rell wollen wir uns für die vergangene Saison bedanken – bei unserem Team und unseren Gästen.«

ellmauer-hex-leute
ellmauer-hex-leute
ellmauer-hex-leute
ellmauer-hex-leute
<