Mit einem lauten »Schnoiza«

Die Goasl schwingt in einem liegenden Achter über den Kopf der Rübezahl-Wirtin Anita Reindl-Salvenmoser, ruckartig zieht sie die Peitsche mit einem »Schnoiza« zurück. Beim jährlichen Goaslschnoiza-Fest auf der Rübezahl-Alm in Ellmau lassen neben den Wirtsleuten selbst verschiedene Brauchtumsgruppen einen jahrhundertealten Brauch wieder aufleben. Alle nehmen mit einem Ziel am Fest teil: mit der langen Peitsche, die im Dialekt »Goasl« genannt wird, soll ein möglichst lauter Knall erzeugt werden. Ein einmaliges Schauspiel, das es so wahrscheinlich nur auf der Rübezahl-Alm gibt.
Foto: GPhoto / Günther Fankhauser

Ähnlicher Beitrag