Logenplatz am Wilden Kaiser

Beim Sonneck sitzt man immer in der ersten Reihe. Ob es um die hervorragende Aussicht oder die besondere Gastlichkeit geht. Das Dreier-Gespann Hannes, Birgit und Florian hat einen Lo- genplatz am Wilden Kaiser für ihre Gäste geschaffen – die keineswegs nur Golfer sein dürfen.
Für alle Genusssuchenden gibt es seit Karfreitag dieses Jahres einen neuen Hotspot: das Sonneck in Ellmau. Drei Gastro-Profis haben sich zusammengetan, um ihren Gästen ein Erlebnis zu bieten. Florian ist der Gastgeber, Hannes der Küchenphilosoph und Birgit kümmert sich um den reibungslosen Ablauf im Hintergrund. »Wir laden alle Ellmauerinnen und Ellmauer ein, unsere Gäste zu sein«, sind sich die drei einig. »Alle, die gut essen und trinken wollen, sind bei uns herzlich willkommen.« Die Speisekarte lockt mit leichten »alpin-maritimen« Gaumenfreuden, viel frischer Fisch, aber auch regionale Gerichte stehen auf der Karte. »Auch wenn bei uns beispielsweise ein Schnitzel nicht auf der Karte steht, bekommen das die Gäste sehr wohl«, beschreibt Hannes. Der Gast ist eben doch der König.

Genuss mit Aussicht

Im Sonneck wird täglich ab halb zwölf regional, frisch und unkompliziert gekocht. »Wir haben immer frische Teigwaren«, beschreibt Hannes. Florian ergänzt: »Und eine korrespondierende Auswahl an Weinen zu den Gerichten.« Ist der Hunger nicht allzu groß, sind Antipasti oder eine Schüssel voll Salat die perfekte Wahl. Auch das findet man auf der À-la-carte-Speisekarte, wie auch ein großes Angebot an verführerischen Desserts sowie hausgemachten Kuchen. Genießen lässt sich all das in den drei verschieden gestalteten Bereichen des Restaurants, die aber alle dieselbe Linie verfolgen. »Uns war wichtig, dass das Traditionelle erhalten bleibt, aber auch modern aufgewertet wird. Die Dekoration stammt von Kaufmann & Kaufmann aus Ellmau«, sagt Birgit. »Egal in welchem Alter man in das Restaurant kommt, jeder soll sich wohlfühlen.« Das kann man Sommer wie Winter, die ganze Woche hindurch. Auch abends ist das Sonneck geöffnet.

Wir bedanken uns herzlich bei den unterstützenden Firmen.

Foto: Marc Egger

Ähnlicher Beitrag