Tourismusabenteuer in Miami & Söll

Im Dezember 2019 eröffnete Anna-Lena Pfister gemeinsam mit ihrer Mutter Margit im Herzen von Söll die Bar »Das Vidum«. Für die 25-jährige Söllerin ging damit ein Traum in Erfüllung und gleichzeitig kehrte sie zurück zu ihren Wurzeln.

»Ich weiß noch, wie mir unsere gute Luft auffiel als mich mein Papa nach meinem Jahr in den USA vom Flughafen abholte und ich unser Wasser zu schätzen wusste«, lacht Anna-Lena beim Erzählen von ihrem einjährigen Abstecher in die USA.


Sie ist gerade 19, hat die Matura in der Tasche, als sie beginnt, ihre Koffer zu packen. Ihr Ziel: Der renommierte Addison Reserve Country Club, ein nobler Golfclub in Miami. »Sie hatten bei uns in der Tourismusschule Klessheim in Salzburg nach Mitarbeitern Ausschau gehalten und ich hatte das Glück, einen Platz zu bekommen.« Für die Söllerin, die leidenschaftlich gerne reist, Abenteuer pur. »Du stehst praktisch ganz alleine in einer vollkommen anderen Welt.

Aber dadurch wirst du selbstständig und ich lernte unglaublich viel – über die
Gastronomie, aber auch über den Umgang mit Menschen.«
Das Lernen setzte sich nach ihrer Rückkehr ins Traditionelle Söll fort. Die heute 25-Jährige erwarb am MCI den Bachelor für Management und Law und schließlich den Master in Entrepreneurship and Tourism Management, bevor sie sich ins nächste Abenteuer stürzte.
Gemeinsam mit ihrer Mama Margit kehrte sie endgültig zu ihren Wurzeln zurück und eröffnete die Bar »Das
Vidum«. »Ich bin ja praktisch im Tourismus groß geworden, habe schon früh bei meinen Großeltern auf der Skihütte Salvenmos geholfen.«

»Mich mit Freunden zu treffen, ist mein Lebenselixier und reisen, meine Art zu meditieren.«

Anna-Lena Pfister, »Das Vidum«, Söll

TEXT: Adriane Gamper FOTO: GPhoto/Simon Lanzinger

Ähnlicher Beitrag