Marketenderin gesucht!

Du bist gesellig, begeisterst dich für die Musik und möchtest gerne am regionalen Vereinsleben teilhaben? Dann bist du bei der Musik genau richtig. Die Musikkapelle Ellmau sucht Marketenderinnen, die als Visitenkarte des Vereins in der ersten Reihe neben Kapellmeister Arthur Stöckl marschieren.
Zuvor aber: was ist eine Marketenderin überhaupt? In der Literatur finden sich Quellen ins mittelalterliche Militärwesen, die Rede ist dabei aber von einem Marketender. Der Begriff aus dem Italienischen begründet sich aus einer Nebenform des Wortes »mercante« (Händler). Der Marketender hatte dabei die Zuständigkeit, Soldaten mit Waren und Dienstleistungen des täglichen, privaten Bedarfs zu versorgen. Im Dreißigjährigen Krieg – also in den Jahren von 1618 bis 1648 – erplünderten sich die militärischen Heere vermehrt Waren, was die Marketender oftmals überflüssig machte. In der Historie kommen bereits früh männliche wie auch weibliche Marketender vor. Spuren der Marketenderinnen lassen sich unter anderem in der Literatur ausfindig machen: In dem dramatischen Stück »Mutter Courage und ihre Kinder« (1938/39) von Bertolt Brecht begleitet die Titelfigur im Dreißigjährigen Krieg Truppen als Marketenderin. Und auch in Adrienne Thomas’ Roman »Die Katrin wird Soldat« (1931) zieht eine Marketenderin mit dem Heer in den Ersten Weltkrieg.

Die Marketenderin von heute

Mittlerweile versteht man unter einer Marketenderin eine Frau, die eine Schützenkompanie oder Blasmusikkapelle begleitet und die Schützen beziehungsweise Musikanten oder andere Anwesende mit Schnaps aus ihrem »Panzerl« versorgt. Die Musikkapelle Ellmau hat derzeit drei Marketenderinnen und sucht daher dringend eine vierte – des Bildes der ersten Reihe wegen. »Wir freuen uns aber über jeden Neuzugang zur Musik, Marketenderinnen können auch gerne Freundinnen sein. Dann haben sie gleich eine Anschlussperson«, beschreibt Obmann Michael Bürger. Doch was muss die zukünftige Marketenderin nun genau mitbringen? »Wir wünschen uns Frauen ab 18 Jahren (Anmerkung: dem hochprozentigen Alkohol wegen), die gesellig sind, Humor haben und gut im Überreden sind«, schmunzelt Michael. Highlights im Jahr 2019 sind noch der Musikherbst und das Blasmusikfestival, dann geht es der Verein etwas ruhiger an. »Wir starten wieder voll im Frühling durch. Zudem ist 2020 das Bezirksmusikfest in Ellmau«, sagt er. So oder so – lustig wird es als Marketenderin bei der Bundesmusikkapelle sicher. Wie der Obmann meint: »Wir sind ein bunt gemischter Haufen – da hat jeder seinen Spaß!« Kathrin Brunner, die Marketenderin auf dem Foto, freut sich jedenfalls schon auf ihre neuen Kolleginnen.

TEXT: Alexandra Embacher FOTO: GPhoto/ Martin Guggenberger

Ähnlicher Beitrag